Skip to main content

Stromkosten

Die Stromkosten steigen von Jahr zu Jahr weiter an. Mal sind es höhere Bezugskosten für Gas/Öl/Kohle/usw. Dann sind es die Kosten für die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien. Zuletzt muss auch in das Stromnetz investiert werden, dass in Teilen veraltet oder nicht auf die Übertragung des meist im Norden produzierten Ökostrom in den Süden ausgelegt ist.

Die Gründe für höhere Stromkosten sind den meisten Stromkunden herzlich egal, am Ende hat man wieder eine noch höhere Stromrechnung oder Nachzahlungsaufforderung in der Hand. Die stetig steigenden Preise sind in der folgenden Grafik zu sehen. Im Zeitraum zwischen 1998 bis 2012 ist der Strompreis für Privatverbraucher um 50% gestiegen.

Die Entwicklung der monatlichen Abschläge im Zeitraum von 1998 bis 2012. Als Basis wurde ein 3 Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von jährlich 3500 kWh angenommen.

Die Entwicklung der monatlichen Abschläge im Zeitraum von 1998 bis 2012. Als Basis wurde ein 3 Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von jährlich 3500 kWh angenommen. Quelle Statista

Strom sparen

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, Strom zu sparen. An erster Stelle steht dabei das konsequente ‚richtige‘ Ausstellen von Geräten. Das Fernsehgerät (egal ob Röhre oder Flachbildschirm) verbraucht im Standby auch noch Strom. Der Receiver ebenfalls. Viele Netzteile verbrauchen weiterhin Strom, auch wenn gerade kein Gerät angeschlossen ist. Jedes Gerät einzeln betrachtet ist das meist nicht viel Strom der unnötig verbraucht wird. Im Haushalt sammeln sich aber viele dieser Standby-Geräte an. Auf das Jahr berechnet kommt dabei dann wieder eine hübsche (unnötige) Summe zusammen. Schalten Sie daher nicht genutzte Geräte konsequent komplett aus. Ist kein richtiger Aus-Schalter am Gerät nutzen sie Mehrfachstecker die abgeschaltet werden können.

Stromkosten sparen durch Stromanbieter-Wechsel

Durch einen Stromanbieter-Wechsel kann man als Stromkunde schnell und einfach die Stromkosten senken. Durch gesetzliche Bestimmungen muss bei einem Wechsel des Anbieters keine Stromlücke befürchtet werden, Strom steht bei einem Stromanbieter-Wechsel durchgehend zur Verfügung.

Wie wechselt man den Stromanbieter?
Nutzen sie einen Vergleichsrechner um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Stromanbieter in ihrer Region Strom liefern. Mit Eingabe der Postleitzahl sowie dem jährlichen Stromverbrauch kann man einen ersten Überblick erhalten. Wichtig ist dabei, dass die Optionen im Vergleichsrechner überprüft werden. Die Zahlungsweise sollte monatlich sein, so ist kein Geld bei einer möglichen Insolvenz des Anbieters verloren da kein Geld Monate im Voraus gezahlt wurde.
Einen genaueren Blick sollte man auf die Tarifdetails werfen und die bisherigen Kundenbewertungen.

Wenn sie einen neuen Stromanbieter gefunden haben, können sie den Wechsel zum neuen Anbieter direkt Online beauftragen. Der neue Anbieter kümmert sich dann um alle Details und setzt sich mit ihrem bisherigen Stromanbieter in Verbindung. Über alle Schritte beim Wechsel werden sie regelmäßig durch den neuen sowie alten Stromanbieter informiert.